6 Superkräfte, die PR-Leute sich leider nur wünschen können

6 Superkräfte, die PR-Leute sich leider nur wünschen können

Seien wir uns ehrlich: Wer von uns hätte nicht gerne Superkräfte? Gerade für die Arbeit in der PR würden uns Superpowers doch einiges erleichtern, denn die Anforderungen an PR-Manager werden immer höher. Ich hab mir ein paar Gedanken gemacht, welche Superkräfte ich mir auswählen würde, wenn ich wie Supergirl vom Planeten Krypton abstammen würde.

 

Superpower 1: Zeitmanipulation

Ein Abgabetermin naht, eine Präsentation muss zügig erstellt werden oder eine Pressekonferenz steht am nächsten Tag an und es sind noch immer nicht alle Textfreigaben da, von den Fortschritten der Pressemappen-Produktion ganz zu schweigen. PR-Leute haben oft ein enges Zeitfenster für ihre Tätigkeiten, manchmal muss man schnell reagieren und mit einem Statement an die Presse rausgehen oder ist abhängig von den Unterlagen von Experten, ohne die man keine sinnvollen Presseunterlagen erstellen kann. Wie cool wäre es da nicht, einfach mal die Zeit anhalten zu können und in Ruhe seine Aufgaben zu erledigen?

 

Superpower 2: Röntgenblick

Es ist oft komplex, gerade wenn man in einem Teilbereich der PR arbeitet, wo es um Fachthemen geht, oder wo man die Kommunikation unter Experten koordinieren muss. Als PR-Mensch ist man zwar immer der Experte auf seinem Gebiet, der Kommunikation, muss sich aber erst einmal in die jeweilige Fachmaterie einarbeiten. Da wäre der Röntgenblick super hilfreich! Damit ließen sich Fachthemen leichter erfassen und das Wichtigste daraus mit einem Blick klären. Außerdem könnten wir dadurch die Fachleute besser verstehen und besser mit ihnen zusammenarbeiten.

 

Superpower 3: Teleportation

Heute im Büro in Wien, morgen bei einer Pressekonferenz in Salzburg und übermorgen bei einer Preisverleihung in Graz sein, dazwischen noch Kundentermine wahrnehmen und eine Location checken. Man müsste immer und überall gleichzeitig sein und würde am liebsten sich selbst hin- und herbeamen. Mit der Superkraft der Teleportation wäre es viel leichter! Einfach zum nächsten Termin teleportieren, Zeit gewinnen und somit schneller und effizienter arbeiten. Das soll natürlich kein Freibrief für die Selbstausbeutung sein, aber praktisch wäre diese Fähigkeit schon.

 

Superpower 4: Vorhersehung

Du hast brav Issue Management betrieben und das Krisenhandbuch liegt immer aktualisiert in der Schublade. Aber diese Krise konnte wirklich niemand vorhersehen. Mit der Hellseher-Superkraft wäre vieles einfacher, denn man könnte zukünftige Ereignisse vorausahnen und sich so rechtzeitig vorbereiten und Krisenfälle optimal managen oder sogar verhindern. Beim nächsten Shitstorm nimmt man den Hatern gleich den Wind aus den Segeln, weil man schon vorher weiß, was kommt. Man wäre einfach immer perfekt vorbereitet und für alle Eventualitäten gewappnet.

 

Superpower 5: Alchemie

Alchemie ist eigentlich die Fähigkeit, die chemische Zusammensetzung von Materie in Gold zu verwandeln. Umgelegt auf die PR wäre PR-Alchemie also die Fähigkeit, Nullinformationen in brillante Geschichten mit einem hohen Neuigkeitswert zu verwandeln. So müsste man bei schlechtem PR-Ausgangsmaterial und langweiligen, unbrauchbaren Informationen nur einmal Alchemie anwenden und schon hat man eine Goldwerte Story, um die sich alle Medien reißen.

 

Superpower 6: Unsichtbarkeit

Okay, jetzt wird’s heikel und vielleicht nicht ganz korrekt, aber es ist ja nur ein Gedankenexperiment: Wer wäre nicht ab und zu gerne unsichtbar? Du könntest ohne gesehen zu werden an nicht für dich bestimmten Meetings und Besprechungen in deinem Unternehmen teilnehmen und so an wertvolle Informationen schneller gelangen. Oder gleich zu deinen Konkurrenten laufen und schauen, was sie so machen, wie sie an die Dinge herangehen. Das ist definitiv meine Lieblings-Superpower!

 

Ich glaube die Liste ließe sich noch deutlich erweitern. Erzählt mir, welche Superpowers hättet ihr gerne?

Welche Kompetenzen man für die PR 4.0 zukünftig wirklich braucht, haben mir übrigens Michael Roither und Helmut Kammerzelt in einem Blog-Interview erzählt.

 

Foto: Pexels.com 

6 PR Superkräfte

Ähnliche Beiträge

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Print this pageEmail this to someone


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.