#mydigitalworld: Trends & Entdeckungen Juli 2017

#mydigitalworld: Trends & Entdeckungen Juli 2017

Neue Rubrik #mydigitalworld: Ich bin ja viel im Web unterwegs und entdecke immer wieder neue Plattformen, Tools, Blogs, Trends, Studien usw. Für vieles davon hab ich bislang keine geeignete Möglichkeit gefunden, es mit euch zu teilen – zu wenig relevant für einen Blogpost, aber zu schade um es gar nicht zu erwähnen, zu schade nur für einen Tweet – daher hab ich diese Rubrik ins Leben gerufen. Ab sofort werde ich monatlich am Ende des Monats unter #mydigitalworld meine liebsten Entdeckungen und aktuelle Trends und Debatten am Blog präsentieren. Ich hoffe, es ist genug Interessantes für euch dabei!

 

Aktuelle Debatte: Influencer Marketing

Influencer Marketing ist derzeit in aller Munde. Ich hab das Gefühl, dass 2017 das Jahr ist, wo diese Kommunikationsdisziplin einen teilweise schmerzhaften Entwicklungsprozess durchmacht. Seit ein paar Wochen wird wirklich täglich darüber geschrieben oder in Facebook-Gruppen diskutiert, etwa in der Gruppe „Rettet das Influencer Marketing“ von W&V. Ich hab natürlich auch schon meinen Senf dazu abgegeben – Influencer Marketing: Wann du besser die Finger davon lassen solltest – und bin gespannt, wie sich die Diskussion weiterentwickelt und vor allem welchen Weg das Influencer Marketing weiterhin gehen wird.

 

Kurios: Presseaussendung Graz-Tourismus mit nackter „Miss Steiermark“

Diese Presseaussendung ging wohl nach hinten los: Mit der Abbildung einer nackten „Miss Steiermark“ mit Körperteilen in pseudosteirischem Dialekt wie „Tuttln“ und „Womperl“ sowie dem grünen Herz der Steiermark als Feigenblatt hat eine deutsche Eventagentur die Presseaussendung „Highlights des Genuss- und Kultursommers 2017 in Graz“ garniert. derstandard.at hat am 25. Juli in seinem Artikel Graz: Tourismuswerbung mit nackter Steirerin und „Tuttln“ auf den Fall aufmerksam gemacht. Die Presseaussendung von Graz-Tourismus hat neben anderen Terminen auch die Ausstellung „Körperwelten“ von Gunther von Hagens beworben, die derzeit im Grazer Messezentrum zu sehen ist. Mittlerweile gibt’s auch schon ein Nachspiel, das Sujet muss eingezogen werden.

Das Sujet möchte ich euch aber nicht vorenthalten:

Presseaussendung Körperwelten
Foto: Körperwelten

 

Lieblingsblog: Innocent Glow

Ich entdecke ja immer wieder neue Lieblingsblogs, diesmal möchte ich euch den Blog Innocent Glow von Kato (eigentlich Katrin) vorstellen. Aufmerksam wurde ich in einer Facebook-Gruppe auf den Blog, in der – wieder mal – über Influencer Marketing diskutiert wurde. Kato hat dort ihren wirklich tollen Beitrag 139 Tipps für besseren Schlaf | Werbung auf Blogs geteilt. Dafür ist sie Blogger-Kampagnen für Matratzen nachgegangen. Ich mag Katos umfassend recherchierte Beiträge und persönliche Einblicke aus den Bereichen Netz, Bloggen, Medien, Journalismus uvm. sehr und kann euch diesen Blog wirklich ans Herz legen.

Podcast: Tijen Onaran auf Talking Digital

Kennt ihr schon den Podcast Talking Digital – Der Podcast über Kommunikation, PR und Marketing in Zeiten der Digitalisierung von Sachar Klein und Timo Lommatzsch? Wenn nicht, unbedingt mal reinhören! In Folge 13 am 13. Juli war etwa Women in Digital Gründerin Tijen Onaran zu Gast. Tiejen erzählt darin von der Gründung ihrer Initiative Women in Digital Anfang 2016, um Frauen in der Digitalbranche sichtbarer zu machen.

 

Trend: Blogger go Vlog

Ist es ein Trend, wenn zwei meiner Lieblingsbloggerinnen nahezu gleichzeitig einen Vlog (Video-Blog auf YouTube) starten? Na, wahrscheinlich nicht, aber auffallend ist es doch, dass langjährige reine Bloggerinnen sich fix YouTube erschließen wollen und passt auf jeden Fall in den starken Trend hin zum Bewegtbild. Ich spreche von Jessica Weiß‘ Blog Journelles und von Hanna Schumis Blog Foxychecks. Schaut euch das mal an, ich finde das sieht beides vielversprechend aus!

 

Et voila Journelles:

 

Und hier Foxycheeks:

 

 

Studie: „Online first“ nur selten Motto bei den österreichischen Tageszeitungen

Wie arbeiten unsere österreichischen Tageszeitungsredaktionen im Jahr 2017 angesichts des digitalen Umbruchs? Ziehen Print und Online an einem Strang, so wie das international der Fall ist? Oder bestätigt sich der Verdacht, dass auch in diesem Bereich die Weiterentwicklung nur langsam vorankommt, wie halt in Österreich so üblich? Das Medienhaus Wien hat dazu die erste gesamtösterreichische Newsroom-Studie durchgeführt und unlängst veröffentlicht. „Online first“ ist demnach nur selten das Motto. Die Integration von Print und Online schreitet nur langsam voran. Für die Studie wurden alle 14 österreichischen Tageszeitungen unter die Lupe genommen. Studie: Newsroom Integration bei Österreichischen Tageszeitungen.

 

Tool: Hashtagify.me

Auf dem Tool Hashtagify.me könnt ihr kostenlos nach aktuellen und relevanten Hashtags und Influencern recherchieren, um mit diesen dann etwa auf Twitter oder Instagram mehr Reichweite zu bekommen. Das Ergebnis gibt’s dann optisch aufbereitet als Grafik. Das Tool errechnet auch einen Popularity-Score für Hashtags und es ist außerdem möglich, Alerts auf bestimmte Hashtags zu erstellen.  

hashtags data by hashtagify.me

 

 

Insta-Stories-Queen: Marina Hörmanseder

Okay, das ist jetzt keine neue Entdeckung, denn der österreichischen Designerin Marina Hörmanseder folge ich schon länger auf Instagram, aber da dies mein erster Beitrag aus der Reihe #mydigitalworld ist, muss diese Empfehlung hier rein. Marina ist sooo witzig in ihren Stories! Sie nimmt uns nicht nur (fast) überall hin mit, was in ihrem Fall echt spannend ist, sondern macht auch viel Quatsch, wenn sie in Snapchat-Filtern spricht. Und: Sie ist absolut nahbar – sie antwortet schnell und nett auf Direct Messages! Absolute Empfehlung!

 

Social Media vor der Lupe: reddit

Kennt ihr reddit, „The front page of the Internet“? Den Social-News-Aggregator („News-Sammler“) gibt’s zwar schon seit 2005, die Plattform dürfte hierzulande aber nur eingeschworenen Social-Media-Fans bekannt sein. In den USA dagegen hat sich reddit sehr bewährt. Nutzer können hier Beiträge (Post oder Link) einstellen, andere können diese bewerten (upvote vs. downvote) und kommentieren. User abonnieren hier sogenannte subreddits, das sind Themengebiete bzw. Kategorien. Interessant ist auch, dass jeder Nutzer ein „Karma“ besitzt, das die Bewertung durch andere User abbildet. Ich selbst bin mit reddit noch nicht ganz warmgeworden, denn ich finde diese Plattform etwas unübersichtlich. Habt ihr reddit schon mal ausprobiert? 

reddit

 

Das war #mydigitalworld für den Juli 2017. Ende August geht es weiter mit meinem nächsten Trend- und Entdeckungsreport aus der digitalen Welt.

Hinterlasst mir doch gerne ein Kommentar, was ihr über die neue Rubrik denkt! Habt ihr Wünsche und Anregungen?

 

Ähnliche Beiträge

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrShare on Google+Print this pageEmail this to someone


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.