5 Tipps für deine Story Placements in der Presse

Wie kommst du mit deiner Geschichte in die Medien? In der PR haben wir dafür zum Glück viele verschiedene Instrumente an der Hand, von der Presseaussendung über Pressekonferenzen, PR-Kampagnen bis hin zu Journalistenseminaren und vieles mehr. Aber nicht immer haben wir eine für eine breite Masse an Medien relevante PR-Story an der Hand oder das Budget für größere Maßnahmen. Story Placements, bei denen wir uns um das Platzieren von individuellen Geschichten in ausgewählten Medien bemühen, sind da eine sehr effiziente Methode, an Presseberichterstattung zu kommen.

Hier sind 5 Tipps für deine Story Placements. Wenn du eine generelle Anleitung für Story Placements brauchst, lade ich dich ein, dir mein kostenloses “PR-Workbook Story Placements” herunterzuladen.

 

Tipp #1: Recherchiere gründlich ausgewählte Medien

Wenn es darum geht, einem Medium eine Geschichte schmackhaft zu machen, über die es berichten soll, dann müssen Medium und Geschichte perfekt zusammen passen. Das bedeutet gründliche Recherchearbeit im Vorfeld. Welche Medien schreiben über meine Branche, mein Thema? Sind das Fachmedien oder Laienmedien? Sind das Medien, die auch meine Dialoggruppen konsumieren, sprich meine angepeilten Zielgruppen wie Kunden, Interessenten und andere Stakeholder? Informieren sie sich wirklich über diese Medien? Wie werden Inhalte in den ausgewählten Medien aufbereitet und wo passt meine PR-Story am besten hinein? Inhaltlich und von der übermittelten Botschaft her? In welches Ressort oder in welche Rubrik könnte deine Geschichte passen? Eine gründliche Recherche verhindert, dass du Absagen von den falschen Medien bekommst.

 

Tipp #2: Sei dir klar über die Botschaft hinter deiner Story

Was ist die eigentliche Aussage hinter deiner PR-Story? Zahlt sie in deine Kommunikationsstrategie ein? Oder ging es nur darum, wieder einmal irgendwie in die Medien zu kommen? PR sollte immer strategisch angegangen werden, sei dir daher klar darüber, was die Essenz deiner Aussagen ist. Was soll unbedingt von den Journalisten weitertransportiert werden? Enthält deine Geschichte diese Botschaften, die in deine Kommunikationsziele einzahlen? Wenn nicht, dann wirf nochmals einen Blick auf deine PR-Strategie und arbeite die Botschaft hinter deiner Geschichte sauber heraus.

 

Tipp #3: Stimme deine Story auf das Medium deiner Wahl ab

Ein Kurier bereitet seine Inhalte anders auf als Die Presse, die Wienerin hat andere Leserinnen als die Woman. Stimme deine PR-Geschichten immer auf die Medien ab, die du pitchen willst. Begib dich auf die Suche nach dem Schnittpunkt deiner Geschichten und den Interessen der ausgewählten Medien. Welcher deiner Inhalte passt zu dem jeweiligen Medium? Welcher der Aspekte deiner Geschichte könnte für den gewähltes Medium besonders interessant sein? Was könnte der aktuelle Aufhänger sein, warum gerade jetzt über deine Geschichte in diesem einen Medium berichtet werden sollte?

 

Tipp #4: Organisiere dir Themenpläne von den Medien

Viele Medien arbeiten mit thematischen Schwerpunkten, nicht zuletzt um attraktiver für Werbekunden zu sein. Das Wissen über die geplanten Themenschwerpunkte kannst du dir zunutze machen. Vielleicht gibt es ja eine Ausgabe deines Wunschmediums, in das deine Geschichte besonders gut hineinpasst? Organisier dir von deinen ausgewählten Zielmedien Themenpläne. Darin findest du üblicherweise die Themenschwerpunkte eines ganzen Jahres und damit mögliche Anknüpfungspunkte für deine PR-Geschichte. Manche Medien stellen ihre Themenpläne online zur Verfügung. Du findest sie meist unter Redaktion, Mediadaten oder auch unter Anzeigen. Solltest du nicht fündig werden, ruf in der Redaktion an und bitte um die aktuellen Themenpläne.

 

Tipp #5: Streiche beim Pitch den Nutzen heraus

Kein Redakteur wird deine Geschichte bringen, weil du so nett nachfragst, oder weil ihr schon so lange bekannt seid. Das kann maximal ein Türöffner sein, aber wenn deine Geschichte nicht in sein Konzept und zu seinem Publikum passt, dann wird dir das auch nichts bringen. Wenn du also deine Pitch-E-Mail an den Redakteur schreibst, streiche deutlich heraus, warum seine Leser Interesse an der Story haben könnten. Was ist an deiner Geschichte relevant für sie, warum sollten sie unbedingt davon erfahren? Journalisten haben nicht viel Zeit, daher solltest du nicht lange um den heißen Brei schreiben, sondern ziemlich rasch zum Punkt kommen. Ein paar nützliche Tipps für den Pitch findest du in meinem Post Journalisten eine Geschichte exklusiv anbieten in 3 Schritten.

 

Freebie: PR-Workbook Story Placements

Wenn du jetzt wissen willst, wie du generell an Story Placements herangehen kannst, dann lade dir gerne mein “PR-Workbook Story Placements” herunter. Du findest in diesem Workbook eine detaillierte Schritt-für-Schritt Anleitung dafür.

Das Workbook findest du in meiner Collection.

 

Story Placements Tipps

 

 

Foto: Unsplash.com 

 

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.