6 brandaktuelle Tipps für deine Instagram Strategie

 

6 brandaktuelle Tipps für deine Instagram Strategie

 

Was funktioniert derzeit auf Instagram? Was liegt im Trend? Das werde ich immer wieder gefragt. Und zu Recht: Instagram verändert sich wie alle Social-Media-Plattformen laufend, nicht nur was neue Features und Funktionen betrifft. So ist Instagram heute nicht mehr nur die Plattform für Luxuslabels und Lifestyle-Influencer, sondern jeder und auch jede Marke kann hier zum Creator werden. Zwar sind Themen wie Mode, Essen, Reisen, Design und Fitness besonders beliebt auf Instagram, aber in nahezu jeder Nische lässt sich ein wirksamer Account auf Instagram aufbauen, wenn man Instagram versteht.

Über eine Milliarde Menschen weltweit nutzen Instagram. Für 2020 prognostiziert eMarketer einen Anstieg der monatlichen Instagram-Nutzer von 804,4 Millionen auf 877,5 Millionen, über 500 Millionen schauen sich täglich Stories an. Die Zukunft von Instagram ist eng mit der Zukunft von Facebook verknüpft, einen besonderen Einfluss hatte jedoch zuletzt der Hype um die Social-Media-Plattform TikTok mit ihrem leicht zu bedienenden Video Editor. TikTok wird vorwiegend von Teenagern und der GenerationZ benutzt. Inhalte im kreativen TikTok-Stil wurden zuletzt immer beliebter, daher arbeitet Instagram angeblich auch daran, solche Inhalte auf seiner Plattform zur Verfügung zu stellen.

Der Aufbau deiner Markenpräsenz auf Instagram kann ein entscheidender Bestandteil deiner Kommunikationsstrategie sein. Instagram ist eine bewährte Plattform, um Brand Awareness aufzubauen und um Follower auf einer persönlicheren Ebene anzusprechen. Es ist wichtig, eine gute Basis mit einer soliden Instagram Strategie zu haben, aber auch, aktuelle Entwicklungen zu berücksichtigen. Zum Jahresstart gibt es daher 6 brandaktuelle Tipps für deine Instagram Strategie in 2020.

 

1. Verfasse gute Captions

Instagram ist schon lange nicht mehr nur ein Kanal für hübsche Bilder, vielmehr wird Wert auf gute Texte (Captions) gelegt. Der Trend zu Microblogging auf Instagram ist nicht ganz neu, aber mittlerweile sind längere und tiefergehende Captions etabliert. Warum? Texte liefern deinen Followern einen Mehrwert, erzählen Geschichten und stärken den Dialog und die Beziehung zu deiner Community. Laut dem Instagram-Spezialisten Later beträgt die durchschnittliche Caption-Länge im Jahr 2020 405 Zeichen, während max. 2.200 Zeichen möglich sind.

 

2. Sei emotional und authentisch

Ein durchdachter, ästhetischer Instagram-Feed ist die Basis für deinen Erfolg auf Instagram, aber zunehmend wichtiger wird es, durchaus emotional und authentisch zu agieren. Perfektion war gestern, Authentizität ist das neue Schlagwort für 2020! Ich beobachte schon einige Zeit, dass echter, authentischer Content besonders gut wirkt. Trau dich daher, deine ehrliche Meinung zu sagen und zeig dich auch mal ruhig verletzlich. Die Belohnung ist eine stärkere Verbindung mit deiner Community. Ein gutes Beispiel dafür ist etwa die Gründerin der Marke Ban.do, Jen Gotch, die offen über ihre psychische Verfassung spricht.

 

3. Setze auf Video Content

Experten sagen, dass 2020 Video Content noch wichtiger auf Instagram wird. Das liegt u.a. auch am starken Aufschwung von TikTok, denn diese Video-Plattform hat den Standard für Instagram Videos nochmals erhöht. Nutze daher Videos in deinem Instagram Feed, in den Stories, überlege dir aber auch, ob und wie du IGTV oder Instagram Live für dich verwenden kannst. Instagram hat übrigens IGTV laufend verbessert und fördert seine Verwendung auf der Plattform. IGTV-Videos können mittlerweile auch im Feed über Cross-Promotions beworben werden, anstatt sich nur auf IGTV zu beschränken. Auch Horizontalvideos sind seit einiger Zeit möglich.

 

4. Nutze Instagram Shopping

2019 war das Jahr, in dem Instagram Shopping groß rausgekommen ist, 2020 solltest du das daher auch unbedingt für dich nutzen, sofern du ein produktbasiertes Unternehmen betreibst. Der Start von Instagram Shoppable Posts hat Instagram zu einer vollwertigen E-Commerce-Website weiterentwickelt. Mit einem produktbasierten Unternehmen kannst du daher vom regen Zulauf zu Instagram Shopping stark profitieren, deine Produkte ansprechend präsentieren und direkte Verkäufe generieren, ohne deine Kunden von Instagram wegdenken zu müssen.

 

5. Fokussiere auf guten Content und gute Beziehungen

Instagram experimentiert derzeit mit dem Verstecken der Like-Zahlen. Mit deren (mutmaßlicher) Abschaffung  wird es wichtiger, auf gute Inhalte und Beziehungen zu setzen anstatt sich darauf zu konzentrieren, möglichst viele Likes einzuheimsen. Wenn es dir gelingt, mit zielgruppengerechtem, begeisterndem Content und guter Interaktion authentische Beziehungen zu deinen Followern aufzubauen, kann dir die Abschaffung der Likes nichts anhaben. Wertschätzung zeigt sich nun nicht mehr nur in Likes – die natürlich trotzdem noch gesetzt werden können, aber eben nicht mehr angezeigt werden – sondern die Bedeutung ehrlicher Kommentare wird erheblich steigen. Aber auch wie oft ein Beitrag gespeichert oder geteilt wird, ist zukünftig eine wichtiger Erfolgsmesser für Instagram-Posts

 

6. Nutze Influencer Marketing

Influencer Marketing als Kommunikationsdisziplin wird immer stärker, speziell auf Instagram. Viele Menschen setzen mittlerweile auf glaubwürdige und vertrauenswürdige Influencer-Empfehlungen. Besonders im Fokus der Aufmerksamkeit stehen in letzter Zeit Mikro- und Nano-Influencer, sprich Influencer mit kleinerer Reichweite aber engerer Beziehung zu ihrer Community. Video Content ist übrigens auch im Bereich des Influencer Marketings gerade sehr angesagt. Hierbei beobachte ich auch eine positive Entwicklung hin zu mehr Authentizität und weniger perfekter Show, denn eine gute Marke muss für etwas stehen und das wird von den Followern auch immer mehr eingefordert und belohnt. 

 

Und was solltest du NICHT auf Instagram machen? Faken!

Es ist weder ethisch vertretbar noch irgendwie sinnvoll, Tools einzusetzen, um falsche Follower zu generieren. Abgesehen davon wird das auch von Instagram untersagt. Instagram ist in der Lage, verdächtige Aktivitäten mit Hilfe von künstlicher Intelligenz und Analyse-Tools zu erkennen. Instagram mahnt den betreffenden Account-Inhaber ab und entfernt die falschen Follower. Im schlimmsten Fall kommt es zur Löschung des entsprechenden Instagram-Accounts.

 

Ich hoffe, dieser Beitrag hat dir ein paar brauchbare Inputs für deine Instagram Strategie geliefert. Wenn du noch am Beginn stehst oder deine Instagram Strategie professionalisieren möchtest, besuche gerne meinen Instagram Workshop am 27.2.2020 in Wien oder frag mich für eine individuelle Beratung via info@sylviafritsch.com an.

 

Instagram-Tipps

 

 

Foto: Pexels 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.