PR Spionin meets: OTS-Blog

Einer meiner Lieblingsblogs unter den Corporate Blogs ist der OTS-Blog, der Blog von APA-OTS für die österreichische Kommunikationsbranche. Hier dreht sich alles um handfeste Tipps und Insights rund um die Themen Medien, PR und Marketing. Als mich Victoria Zedlacher und Juliane Deisenhammer vom OTS-Blog um ein Interview baten, hab ich gleich ein Doppelinterview vorgeschlagen und die beiden meinerseits für meine Interview-Reihe mit Bloggern “PR Spionin meets” interviewt, um Einblicke hinter die Kulissen des OTS-Blogs zu gewinnen.

Here we go!

 

Liebe Victoria, liebe Juliane – den OTS-Blog kennen wohl die meisten meiner Leser. Könnt ihr bitte für alle anderen kurz über euren Blog erzählen?

Victoria: Den OTS-Blog gibt es tatsächlich schon viele Jahre, aber erst vor einem Jahr haben wir uns dazu entschieden, den Blog nach einer Pause wiederzubeleben. Wir haben uns ein neues Konzept überlegt, wo es mit dem Blog hingehen soll und haben uns dann auf einen Corporate Blog geeinigt. Damit wollen wir vor allem unsere Learnings aus der OTS-Welt teilen und auch andere einladen, auf dem Blog Gastbeiträge zu schreiben. Wir bloggen aber auch, weil es uns Spaß macht, unsere Expertise bzw. das Spezialwissen, das wir im Haus haben, zu teilen.

Juliane: Dabei sind wir aber durchaus auch kritisch und beleuchten die verschiedenen Facetten der Presseaussendung. Wir haben zB. aufgegriffen, wer Presseaussendungen liest und warum. Wir nennen das immer „den Blumenstrauß an Möglichkeiten“, die man in der Kommunikation hat.

 

Welche Hauptziele verfolgt ihr mit dem Blog?

Victoria: Uns treibt beim Bloggen auch der Vernetzungsgedanke an: Wir bemühen uns, über den Blog mit der PR-Branche stärker in Kontakt zu treten. Wir teilen gerne unser Know-how und wir wissen auch, wen wir bei Spezialfragen befragen können. Ein weiteres großes Ziel ist sicher auch die Sichtbarkeit, die wir mit dem Blog erlangen.

 

Juliane Deisenhammer, Victoria Zedlacher
Juliane Deisenhammer und Victoria Zedlacher

 

Wie handhabt ihr die Themenplanung und Redaktion für den Blog? 

Victoria: Unser Redaktionsteam besteht mit uns aus insgesamt fünf Mitarbeitern unterschiedlicher Bereiche, die bloggen. Redaktionsleiterin bin ich, daher ist es auch mein Job, Kollegen zum Schreiben anzustoßen. Einmal im Monat treffen wir uns zur Redaktionssitzung, da überlegen wir gemeinsam Themen, die zu uns passen. Die Beiträge planen wir bis zu zwei Monate voraus. 

Wir bemühen uns, Themen außerhalb der APA-OTS zu bringen und Stimmen von außen zu bekommen. Bei der Themenfindung fragen wir uns: Was interessiert uns gerade, welche eigenen Themen wollen wir beisteuern, welche Herausforderungen bestehen für die PR-Branche im Zusammenhang mit der Digitalisierung? Wir bringen aber auch Themen aus dem Marketing. 

Natürlich versuchen wir auch, dezent unsere eigenen Produkte wie den APA-Campus oder die OTS-Journalistendaten und unsere Botschaften zu platzieren, aber das ist ein Balanceakt. Daneben berichten wir auch über unsere eigenen Events: Dreimal im Jahr findet die Branchenveranstaltung OTSconnect statt. Diese Veranstaltung kann übrigens auch via Facebook-Live miterlebt werden.

An Themen fehlt es uns somit nie! Einmal pro Woche gibt es einen neuen Blogpost. 

  

Stichwort Social Media: Welche Strategie zur Verbreitung eurer Blogposts verfolgt ihr?

Juliane: Unsere Blogposts teilen wir hauptsächlich auf Facebook und Twitter, das sind die beiden Kanäle, auf die wir uns konzentrieren. Bei Facebook gehen die Inhalte mehr in eine persönliche Richtung, da schreiben wir auch schon mal über unser Büro oder Fortschritte bei Bauprojekten. Ansonsten natürlich auch über Corporate Themen und wir teilen unsere Blogbeiträge. Eine weitere wichtige Rolle spielen kuratierte Beiträge: PR-Content von Leuten, die noch mehr wissen, aber auch aktuelle News und Themen.

Neben unserem Unternehmensaccount @apaots betreiben wir auf Twitter auch Ausspielkanäle, dort fließen die OTS-Aussendungen unserer Kunden als kostenloser Service automatisch ein. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass zum Beispiel Aussendungen zum Thema „Medien“ auf Twitter gut funktionieren. Auf XING posten wir derzeit hauptsächlich unsere Branchenveranstaltungen. LinkedIn möchten wir gerne demnächst ausprobieren, da waren wir bis jetzt noch nicht aktiv.

Victoria: Zusätzlich haben wir viele Newsletter-Abonnenten. Wenn ich mir aber eines wünschen könnte, dann mehr Kommentare am Blog, mehr Interaktion direkt am Blog und nicht nur über Facebook. Auch kritische Anmerkungen und Anfragen für Gastbeiträge sind uns willkommen.

 

Liebe Juliane, liebe Victoria: Herzlichen Dank für den Einblick in eure Arbeit!

 

 

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.