Warum Social Media Teil deiner PR-Strategie sein sollte

Warum Social Media Teil deiner PR-Strategie sein sollte

PR verändert sich stetig, aber eines kann man sicher sagen: Social Media sollten unbedingt Teil einer zeitgemäßen PR-Strategie sein. Zwar ändert sich die Bedeutung einzelner Social-Media-Plattformen und es ist schwieriger geworden, mit den vielen Entwicklungen und neuesten Trends im digitalen Bereich Schritt zu halten, aber deswegen auf Social Media zu verzichten ist für professionelle PR keine Lösung.

Social Media sollte daher Teil deiner digitalen PR-Strategie sein. Hier sind sieben gute Gründe, warum du auf Social Media innerhalb deiner Kommunikationsstrategie setzen solltest.

 

Die Medienlandschaft hat sich verändert

Mit dem Aufkommen des Internets hat sich die Medienlandschaft in den letzten zwei Jahrzehnten gravierend geändert. Menschen informieren sich nicht mehr nur in Tageszeitungen, Magazinen, im linearen TV oder Radio, sondern konsumieren verstärkt digitale Medien und Social Media. An dieses geänderte Mediennutzungsverhalten müssen wir uns anpassen, wollen wir erfolgreich und zeitgemäß kommunizieren. Klassische Pressearbeit reicht somit nicht mehr alleine, um unsere Zielgruppen auf uns aufmerksam zu machen, vielmehr sollten wir dort unsere Marke präsentieren und in den Dialog treten, wo sich unsere jeweiligen Zielgruppen aufhalten.  

 

Glaubwürdigkeit deiner Marke

Professionell gepflegte Social-Media-Accounts sind heute kein Nice-to-have mehr, sondern essenziell für die Glaubwürdigkeit deiner Marke. Wir alle schauen uns den digitalen Auftritt von Unternehmen an, suchen das Instagram-Profil einer Marke heraus oder recherchieren auf der Facebook-Page nach aktuellen Informationen. Finden wir hier nur einen lieblos gepflegten Account mit wenigen Followern und Postings vor, wird das Zweifel an der Glaubwürdigkeit deiner Marke aufwerfen. Investiere daher in den Aufbau und die Pflege professioneller Social-Media-Präsenzen für dein Unternehmen – das stärkt nicht nur seine Bekanntheit, sondern verleiht deiner Marke auch Glaubwürdigkeit.

 

Redakteure recherchieren auf Social Media

Es ist kein Geheimnis, dass sich auch Redakteure in sozialen Netzwerken bewegen und nach Geschichten, Akteuren und Experten für ihre Berichterstattung suchen. Hier gilt dasselbe wie vorhin: Eine gepflegte Social-Media-Präsenz macht Lust, sich mehr mit einer Marke zu beschäftigen und zeigt dem Redakteur auch, welche Themen und Stories deine Marke bereit hält. Viele Printmedien, Hochglanzmagazine und TV-Stationen sind außerdem auf gutes Bildmaterial angewiesen und sehen so auf den ersten Blick, ob deine Marke für eine Berichterstattung im jeweiligen Medium geeignet ist.

 

Direkte Kommunikation mit den Dialoggruppen

Wer über Social Media kommuniziert, erreicht seine Dialoggruppen direkt und kann in den Austausch mit ihnen treten. Das ist wertvoll, etwa um Beziehungen zu diesen Dialoggruppen aufzubauen und ihre Meinung einzuholen – ohne über den Umweg durch die Gatekeeper Journalisten gehen zu müssen. So kannst du auch herausfinden, welche Fragen oder Probleme etwa deine Kunden zu deinen Produkten oder deinen Themen haben und dieses Wissen wiederum strategisch in deiner Kommunikation einsetzen. “Relations” ist hier das richtige Stichwort, nicht umsonst ist PR die Abkürzung für Public Relations, also den Beziehungsaufbau mit der Öffentlichkeit.

 

Gute Inhalte und Storytelling statt plumper Werbung

Social Media bieten uns den Raum, mit spannenden Inhalten zu überzeugen. Content Marketing und Storytelling sind hier zwei wichtige Stichworte. Wir lassen uns nicht mehr so gerne mit platter Werbung blenden, dagegen sind wir im Netz auf der Suche nach Antworten auf unsere Fragen und Herausforderungen. Bietet deine Marke auf deinen digitalen Profilen von Blog bis Social Media guten Content und vermagst du mit Storytelling Spannung aufzubauen, bist du auf dem besten Weg, dir echte Fans und loyale Brand Ambassadors aufzubauen.

 

Influencer sind wichtige Multiplikatoren

Social-Media-Influencer sind mittlerweile in zahlreichen Branchen begehrte Multiplikatoren und Markenbotschafter, daher solltest du erwägen, sie ebenfalls in deine PR-Strategie aufzunehmen. Durch die Zusammenarbeit mit den für deine Marke perfekt geeigneten Influencern kannst du deine Marke online schneller aufbauen und die Bekanntheit in deiner Zielgruppe steigern.

 

Sympathie durch Persönlichkeiten herstellen

In der PR geht es nicht nur um Bekanntheit um jeden Preis, sondern auch darum, Sympathie für dein Unternehmen herzustellen. Gerade dafür ist die Social-Media-Kommunikation perfekt geeignet, immerhin kannst du hier auch dich oder das Team vorstellen, Behind-the-Scenes aus dem Unternehmen zeigen und direkt mit deinen Followern kommunizieren. Nicht ohne Grund setzen derzeit immer mehr Unternehmen auf Corporate Influencer als Markenbotschafter bzw. bei kleineren Unternehmen auf Personal Branding der Inhaber, weil wir die Menschen hinter einer Marke kennenlernen wollen.

 

Du hast keine Ahnung, wo du anfangen solltest? Dann lies nach, auf welche Social-Media-Kanäle du aktuell setzen solltest und wie du eine Auswahl der für deine Brand geeigneten Social-Media-Kanäle triffst.

 

 

Social Media PR Strategie

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.