3 wichtige Überlegungen für deine Blog-Strategie

3 wichtige Überlegungen für deine Blog-Strategie

3 wichtige Überlegungen für deine Blog-Strategie

Nicht wenige Unternehmen bloggen ohne Strategie, ohne roten Faden und ohne Ziele. Dabei ist es so wichtig, sich vor dem Blog-Start eine durchdachte Blog-Strategie zurechtzulegen. Damit stellst du sicher, dass du nicht ins Blaue bloggst, sondern deine Zeit sinnvoll nutzt und mit deinem Blog auch wirklich deine festgelegten Ziele verfolgen kannst.

In diesem kurzen Blogpost möchte ich dir daher drei wichtige Impulse für deine Blog-Strategie mitgeben, wenn du mit deinem Unternehmensblog noch ganz am Anfang stehst.

 

Identifiziere diese drei wichtigen Punkte:

  • für wen du bloggst
  • warum du bloggst
  • worüber du bloggst

 

#1: Für wen bloggst du?

Mach dir bewusst, für wen du bloggst. Wen möchtest du mit deinen Inhalten erreichen? Wer ist deine Zielgruppe? Darüber solltest du dir ganz genau bewusst sein, denn beim Bloggen geht es darum, mit deinem Content eine ganz bestimmte Gruppe an Personen zu erreichen. Kein Blog kann für alle potentiellen Leser da sein und ein Blog, der alle möglichen Themen für unterschiedliche Zielgruppen anreißt, wird wohl auch nicht sehr weit kommen. Versuche möglichst spezifisch zu definieren, wer deinen Blog lesen soll. Welche Probleme oder Wünsche haben diese Personengruppen und wie kannst du ihnen mit deinem Blog helfen?

Kreiere aus deiner Zielgruppe eine ganz spezifische Persona, lege fest, wie du ihr mit deinem Content weiterhelfen kannst und halte dir diese Persona vor Augen, wenn du deine Blogposts erstellst.

 

#2: Warum bloggst du?

Professionelles Bloggen ist nichts, was du einfach so machst. Du brauchst Disziplin und Durchhaltevermögen, um langfristig einen Blog aufzubauen, der sich für dich lohnt. Daher solltest du dir klar darüber sein, warum du eigentlich bloggst. Warum tust du dir diese Arbeit an? Was ist der Zweck des Blogs? Möchtest du ein Problem für deine Zielgruppe lösen? Willst du sie inspirieren, unterhalten oder Einblicke hinter die Kulissen deines Unternehmens geben? Möchtest du dein Unternehmen nahbarer machen und den Blog als Dialogplattform nutzen? Soll dir der Blog dazu dienen, neue Kunden oder Mitarbeiter zu gewinnen, auf Produkte aufmerksam zu machen oder die Bekanntheit deiner Marke zu erhöhen?

Frag dich, warum du deinen Blog betreiben möchtest und versuche in die Tiefe zu gehen mit deiner Antwort.

 

#3: Worüber bloggst du

Nun weißt du ganz klar, für wen du bloggst und warum du das tust. Im nächsten Schritt überlegst du dir, worüber du bloggen wirst. Worum exakt geht es in deinem Blog? Was machst du besser oder anders als andere, die über die selben Themen schreiben? Wie wirst du die Themen aufbereiten, so dass dein Blog deinen Lesern wirklich von Wert ist? Wie kannst du deinen Lesern besser helfen, als alle anderen, die einen Blog betreiben? Vergiss nicht, dein Blog sollte auf echte Fragestellungen und Probleme deiner Leser eingehen.

Deine Themen kannst du verschiedenen Kategorien bzw. Content Buckets zuordnen. Damit stellst du sicher, dass du nicht über Themen bloggst, die nicht in deine Content Strategie passen.

 

Haben dir diese Impulse geholfen? Für weitere Inputs zu einer professionellen Content-Strategie kannst du dir gerne meine Content-Services ansehen.

 

Corporate Blogging Strategie



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.