Warum du Personal Branding brauchst

“Personal Branding – das ist doch nur was für Leute, die sich in sozialen Medien wichtig machen wollen oder die möglichst schnell bekannt werden wollen.” – glaubst du das auch? Mitnichten! Gerade wenn du Selbständig oder Einzelunternehmer bist, bietet es dir immense Vorteile, wenn du an deiner Personal Brand arbeitest und dir eine konsistente Marke über alle digitalen Kanäle hinweg erstellst. 

Dafür muss man kein Selbstdarsteller in der Öffentlichkeit sein, denn das bin ich selbst absolut auch nicht und würde es euch somit auch nicht empfehlen. Personal Branding definiert vielmehr, wofür du als Person stehst und wie du in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden willst, welchen Themen du besetzen willst und wie dein Marktauftritt gestaltet sein soll. Es geht gar nicht unbedingt um den Wunsch, die eigene Persönlichkeit und das eigene Business in den Vordergrund zu spielen, sondern genauso auch die mit der eigenen Person verknüpften Themengebiete, oder auch Themen, für die man sich stark macht und damit einen gesellschaftlichen Mehrwert schafft.

Personal Branding sehen wir natürlich auch schon lange bei vielen Firmenchefs und CEOs. Genauso wie sich diese Persönlichkeiten in der öffentlichen Wahrnehmung positionieren wollen, solltest du diese Methoden für dich nutzen und dich selbst positionieren. Das ist gerade jetzt, wo uns die Digitalisierung so viele Möglichkeiten bietet, uns selbst zu präsentieren, eine tolle Chance. Viele Selbständige haben das bereits für sich erkannt und haben es geschafft, sich mit einer gelungen Selbstdarstellung von ihren Mitbewerbern abzuheben.

Das ist auch notwendig, ist doch bekannt, dass gerade bei Selbständigen und Einzelunternehmern das eigene Business mit der eigenen Person verknüpft ist, weil Menschen Geschäfte mit Menschen machen wollen anstatt mit gesichtslosen Unternehmen. Starke, wiedererkennbare Persönlichkeiten erleichtern die Sichtbarkeit in der Informationsflut.

 

Die 5 wichtigsten Argumente für Personal Branding zusammengefasst:

 

#1: Eindeutige Positionierung

Wer an seiner Personal-Branding-Strategie arbeitet, kann ganz klar zeigen, wofür er steht und wofür er bekannt sein möchte. Er positioniert sich mit seinem Alleinstellungsmerkmal, seinen Werten und Eigenschaften und seinen bestimmten Themen in der Öffentlichkeit.

 

#2: Stärkere Sichtbarkeit

Mit einer Personal Brand steigt auch deine Sichtbarkeit und die deines Business, weil du aus der Masse an unklaren, gesichtslosen Unternehmen herausstichst.

 

#3: Größere Bekanntheit

Beim digital Personal Branding benutzt du digitale Kanäle wie Blogs, Social Media und Online Medien, um dich sichtbar zu machen. Damit kannst du eine enorme Reichweite aufbauen und damit deine Bekanntheit steigern. Eine größere Bekanntheit führt im besten Fall zu einer größeren Auftragslage oder besseren Karrierechancen.

 

#4: Großer Wiedererkennungswert

Wenn du dich mit deinem Expertenwissen immer wieder zu deinen Themen äußerst, wenn du dich um eine unverwechselbare, eindeutige und konsequente Darstellung bemühst, wirst du wiedererkannt. Wenn dein Name fällt, werden sie dich mit deinem Thema assoziieren. 

 

#5: Themenbesetzung

Im Zuge des Personal Branding wirst du dein eigenes Know How und eigene Kompetenzen regelmäßig aufzeigen und dich damit als Experte zu einem bestimmten Thema etablieren.

 

 

5 Gründe für Personal Branding

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.